Sinneswahrnehmungen - Teilleistungen - Funktionen

 

Um den komplexen Vorgang des Schreibens, Lesens und Rechnens zu bewerkstelligen, sind viele unterschiedliche Teilleistungen notwendig. 

Differenzierte Sinneswahrnehmungen und Intelligenz haben miteinander absolut nichts zu tun!

 
Welche Sinneswahrnehmungen können betroffen sein?

 Visuelle Wahrnehmung

Gesehenes gliedern; einzelne Buchstaben erkennen können; Unterschiede bei Gesehenem wahrnehmen; ähnlich aussehende Buchstaben voneinander unterscheiden können; sich Gesehenes merken und richtig wieder erkennen bzw. wiedergeben zu können.

Auditive Wahrnehmung

Gehörtes gliedern; aufmerksam zuhören können und sich nicht ablenken lassen; Unterschiede bei Gehörtem wahrnehmen; ähnlich klingende Laute voneinander unterscheiden können und sie nicht miteinander zu verwechseln; sich Gehörtes merken und wiederholen können.

Raumlage

sich räumlich orientieren können; Richtungen unterscheiden

Beim Unterscheiden von bestimmten Buchstaben (b - d - p - q) und Zahlen (6 – 9) spielt die Raum-Lage-Wahrnehmung eine große Rolle. 

Körperschema und Handgeschick

Sich am eigenen Körper orientieren zu können und seine Motorik (Bewegungsfertigkeit) unter Kontrolle haben.

Serialität

richtiges Wahrnehmen und Wiedergeben von Reihenfolgen

Intermodalität

Kombination der einzelnen Sinnessysteme