Ziel des ganzheitlichen Lerncoachings ist es,
die aktuellen Probleme an den Wurzeln zu erkennen,
nachhaltig zu verbessern bzw. ganz aufzulösen!

Lerncoaching ist keine Nachhilfe!

 

Ganzheitliches Lerncoaching

Der Lerncoach arbeitet nach den Prinzipien der Früherkennung und Ganzheitlichkeit. Durch Zusammenarbeit mit den Eltern, Therapeuten, Lehrern und Schulpsychologen wollen wir wieder eine intakte Eltern-Kind-Schule Beziehung aufbauen.


Trainingsmethoden und Trainingstempo bzw. Beratungsformen werden auf die individuelle Entwicklung und persönlichen Bedürfnisse des Schülers abgestimmt.
Lösungsstrategien und Neigungen des Schülers müssen in das jeweilige individuelle Förderprogramm integriert werden, um die bereits erworbenen Strategien zur Selbständigkeit weiterzuentwickeln.

Lerncoaching unterstützt und begleitet Lernende einzeln oder in Gruppen mit dem Ziel, ihren Lernprozess zu verbessern, Lernblockaden zu lösen und ihr eigenes Lernmanagement zu verbessern.

Dauer der Förderprogramme

Trainingsprogramme zum Ausgleich einer Teilleistungsschwäche haben keinen Zeitplan. Sie folgen nicht vorgegebenen Zeiteinheiten, sie folgen dem Entwicklungsplan des Kindes. 

Das Kind wird nach der Austestung auf der jeweiligen Entwicklungsstufe "abgeholt"  und es wird so lange trainiert, bis es die Leistung, die dieser Entwicklungsstufe zugeordnet ist, ohne jedes Problem beherrscht. Manchmal verharrt das Kind auf einer Entwicklungsstufe länger, auf einer anderen kürzer. 

Ein zu schnelles Vorgehen überfordert das Kind, die Ineffizienz und die daraus folgende Frustration sind vorprogrammiert.
Trainingsprogramme, die wirklich dort ansetzen, wo die Teilleistungsschwäche beginnt, brauchen vielleicht länger, bis sich Erfolge einstellen, sind dafür aber in ihrer Gesamtdauer kürzer und vor allem von anhaltender Effizienz.